28. PUG Frankfurt-Treffen

Eigentlich wären Petra und ich pünktlich gewesen, aber die Frankfurter Verkehrsbetriebe ließen uns an der Bockenheimer Warte 35 min auf die Straßenbahn warten. So verpassten wir das monatliche Highlight: Juttas Navi-System wollte, wie jeden zweiten Mittwoch im Monat mal wieder nicht und wie jeden zweiten Mittwoch im Monat war fachliche Hilfe gefragt. Langsam habe ich das Gefühl, Jutta macht das absichtlich, um uns nicht um den Spaß zu bringen…
Wir fanden ein freies Plätzchen bei Matthias und dieser zeigte uns voller Stolz seinen neuen T5. Er hatte sich gegen den LifeDrive entschieden und diesen kurzfristig ab- und den T5 bestellt.
Danach wurde das Abendessen geordert, sah auf allen Tellern sehr sehr lecker aus und schmeckte auch so. Nebenher beglückwünschte mich Juttas Mann noch zum Aufstieg des OFC in die zweite Bundesliga und eine Fußballfachsimpelei nahm ihren Anfang.
In der Zwischenzeit kam Jan mit einem PUG interessierten Pärchen, welches freudig begrüßt wurde.
Wie ich mir schon dachte, bekam ich den LifeDrive in die Hände. Auf Gerhard ist einfach bei Palmneuheiten Verlass. Besonders gut als T3-Nutzer mit Statusbarproblemen im Landscape-Modus gefiel mir der seitliche Schalter zum Umstellen der Displayansicht. Macht schon neidisch. Auch insgesamt hinterließ der LD einen soliden und hochwertigen Eindruck bei mir. Na ja mal sehen, wann ich wieder mal zu mehr Geld für mein Hobby komme…
Ein weiteres Highlight des Abends war für mich Matthias Vergleich des verschmähten LD mit seinem T5. Es wurde aneinandergehalten, das Display verglichen und in der Hand gewogen, wie ich es sonst nur vom Wochenmarkt her kenne. Auch der Hemdtaschentest wurde nicht ausgelassen. Danach kam mir Matthias nicht mehr so glücklich mit dem neuen T5 vor, aber vielleicht täusche ich mich da ja auch. Zumindest den Gewichts- und Schlankheitswettbewerb entschied der T5 klar für sich.
Gesprächsstoff war, wie man sieht, wie jedes Mal reichlich vorhanden und der Abend ging zügig voran, als plötzlich Dirk und Gerhard um Gehör baten. Es sollte unter allen PUG-Teilnehmern eine Verlosung stattfinden. Und wie man die Beiden kennt, verlief die Auslosung nicht wie gewöhnlich, sondern mit einem kleinen Proggi auf dem Palm von Dirk. Zur Verlosung gelangten die bekannten PUM-Beutel von Nexave mit T-Shirt, Mousepad… und einem Warengutschein, Software (ich bin glücklicher Gewinner des Wissen-Lexikon mit Bildern) und als Hauptpreise je ein Zire und T5!!! Beide leider ohne Innenleben aber mit Stylus. Also: Klassepreise für jeden Palm-Freak. Juttas Mann ist durch die Verlosung jetzt auch in den Kreis der Palmianer aufgestiegen und vielleicht auch schon bald Mitglied in der Senior-PUG. Überall sah man glückliche Gewinner und ich möchte mich auf diesem Weg bei den Sponsoren, aber vor allem bei Dirk und Gerhard für ihre Mühe bedanken.
So langsam ging dann die PUG zu Ende und als einziger Wermutstropfen an diesem gelungenen Abend wollte zum Schluss mein Digitizer überhaupt nicht mehr, aber die PUG war ja vorbei und am nächsten Morgen funzte mein T3 wie eh und je. Vielleicht hatte ich den LD doch zu lange in den Händen, und meinen T3 damit eifersüchtig gemacht. Wer weiß?

Bilder vom Treffen gibt’s hier.

2 Gedanken zu „28. PUG Frankfurt-Treffen“

  1. >> Danach kam mir Matthias nicht mehr so glücklich mit dem neuen T5 vor, aber vielleicht täusche ich mich da ja auch.

    Ja, da täuschst du dich 😉 . Ich bin vollkommen glücklich mit meinem T5. Allerdings finde ich den LD auch gut. Zumindest was das Gewicht angeht, war ich positiv überrascht. Der LD hat auch andere positive Aspekte, z.B. den Button zum Bildschirmdrehen etc. Für mich ist das KO-Kriterium aber die umständliche Tasche. Die kenne ich vom Zire71, hat mich da nur genervt. Schlecht finde ich auch nach wie vor, dass die interne Platte bei Hardreset gelöscht wird.

    Also ich bin mit dem T5 vollkommen zufrieden, aber ich wünsche mir natürlich, dass viele der LD Neuerungen auch in den T6 eingehen (z. B. WLAN, Bildschirmschwenkbutton,… aber nicht die Festplatte, die hat imho zuviel Nachteile).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.