34. PUG Frankfurt-Treffen

Kurzzusammenfassung von Markus

So, jetzt habe ich mal Zeit gefunden, meine Erfahrungen zur PUG zu tippen. Da ich nicht so weiss, wieviel Text, tippe ich einfach mal drauf los:
Das Schwierigste kam gleich am Anfang: Wie finde ich das Restaurant und die PUG? Ich war gut vorbereitet (dachte ich) und hatte natürlich auch einen Stadtplan dabei. Nach einmaligem Verlaufen mit Stadtplan und Fragen einer älteren Frau fand ich dann auch das Restaurant. Doch einfach reingehen und sich zu den anderen PUGlern setzen? Nix da, die Kellner hatten natürlich keine Ahnung von der PUG. Also saß ich da und was machen? Palm raus, mit Handy verbunden und auf der Pug-Seite nach den Bildern gesucht und den Kellnern gezeigt „Zu denen will ich“. Als mich der Kellner dann endlich an den Tisch gebracht hatte, wusste ich nicht so recht, wie anfangen? Aber ich wurde gleich freundlich aufgenommen und jeder in einer Nähe stellte sich vor (mit seinem Palm-Modell). Die Zeit ging rum wie im Flug, ich zeigte meinen Palm vor, die anderen ließen mich auch mal mit ihren Palms spielen. Die Gespräche waren alle sehr interessant, es wurde gefachsimpelt über vereinzelte Programme, zum Beispiel den neuen Fahrplan, oder auch Ebooks. Mit der Zeit stellte ich dann fest, dass die Mehrheit der am Tisch Anwesenden wohl in der Medizinbranche sind.
Ich hab einige interessante neue Programme gesehen (z.B.:den Fahrplan der DB) und sie dann auch gleich zuhause danach ausprobiert.
Das nächste Mal werde ich auch wieder mit von der Partie sein (wenn man mich lässt;) ) und ich freue mich schon auf neue Anregungen


Bilder gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.