55. PUG-Frankfurt Treffen am 08. August 2007

Bericht von Peter Bartsch (Leiter PUG-Mannheim)

Es war wieder einmal Zeit, mich auf den Weg unserer (der PUG-Mannheim) befreundeten PUG nach Frankfurt zu machen und so wählte ich in diesem Jahr das August-Treffen aus, auch deshalb, weil mir der Biergarten der PUG-Location „Adler“ wirklich gut gefällt. Doch Pustekuchen: An jenem 08.08.2007 zeigte das Thermometer gerade einmal 16°C an und der Himmel weinte Unmengen von Wasser. Egal, trotzdem führte mich und Petra (ein Mitglied der PUG Mannheim der ersten Stunde) der Weg nach Frankfurt. Wir saßen in einem etwas dunklen Raum, der aber auf den zweiten Blick richtig urig wirkte und den Abend so richtig gemütlich werden ließ.

11 Besucherinnen und Besucher, sowie ein wirklich braver und ruhiger Hund fanden trotz des miesen Wetters den Weg in den „Adler“, um zunächst einmal die reichhaltigen Speisen des Hauses zu genießen.

Und es dauerte nicht lange, da kam eine mir aus unserer PUG recht bekannte Diskussion auf: Die Zukunft von Palm. Die Diskussionsteilnehmer waren einig, daß mit der derzeitigen Strategie und der derzeitigen Geschwindigkeit von Neuerscheinungen auf dem Geräteumfeld von Palm eine langjährige Zukunft eigentlich nicht mehr stattfinden kann. Nach anfänglichen Fragen der Existenzberechtigung hinsichtlich des bald kommenden „Foleo“, kann sich der eine oder andere durchaus vorstellen, diesen als Treo-Ergänzung und Notebook-Ersatz zu nutzen. Bedauert wurde von allen, die an der Diskussion beteiligt waren, daß sich auf dem Softwaremarkt für PalmOS so gut wie überhaupt nichts mehr tut und Programmupdates nur noch sehr spärlich kommen.

Petra und ich, mittlerweile zu WindowsMobile abgewanderte langjährige Palmuser, ließen es uns nicht nehmen, unsere Begeisterung über das „andere Betriebssystem“ den eingefleischten Palmusern zu übermitteln. Und wir waren der Meinung, daß hierdurch, durch das Sehen und Besprechen des Betriebssystems und durch das Fühlen der Geräte doch bei dem einen oder anderen eine gewisse Akzeptanz zu verzeichnen war. Im Gegensatz zur PUG-Mannheim ist bei der PUG-Frankfurt der PocketPC noch in der deutlichen Unterzahl.

Andere Themen des Abends waren: Ein Spiel zwischen 3 Teilnehmern via Bluetooth, die Installation und Einrichtung von „Feiertage“ auf einem Treo 680, welcher in einer „Terminator-Tasche“ transportiert wird :-)), wir ließen die Geschichte der Navigationssysteme Revue passieren, woran zu erkennen ist, wie schnelllebig die Zeit ist. Außerdem wurde sich auch über „Dies und Das“ fernab vom Palm ausgetauscht.

Die Zeit verging auch an diesem Abend wie im Flug, als bereits gegen 21:45 Uhr die Gruppe der Palmbegeisterten zum Heimweg aufbrach. Für uns etwas früh, denn in Mannheim enden die Abende meist nicht vor 23:00 Uhr. Auch Petra und ich machten uns auf den Weg nach Mannheim durch den strömenden Regen auf der A5.

Es hat uns sehr gefallen bei der PUG-Frankfurt, wir kommen wieder – das ist versprochen. Und wir freuen uns, auch einmal den einen oder anderen bzw. die eine oder andere bei unseren Treffen in Mannheim (jeweils am dritten Mittwoch im Monat, also immer eine Woche nach dem Frankfurter Treffen) begrüßen zu dürfen. Auf Jutta dürfen wir uns bereits im September 2007 freuen, das Versprechen haben wir !

Bilder vom Treffen gibt es hier.

Viele Grüße aus Mannheim

Peter Bartsch

3 Gedanken zu „55. PUG-Frankfurt Treffen am 08. August 2007“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.