87. PUG-Frankfurt Treffen am 14. April 2010

Kurzbericht von Stefan

Alles von Palm – und auch von anderen Herstellern.

Drehten sich die letzten PUG Treffen hauptsächlich um den Palm Pre, so hatten diesmal andere Geräte ihren großen Auftritt. Thorsten hat sein brandneues HTC Desire mitgebracht, eine HTC-eigene Version des Google Nexus One. Es arbeitet wie das Nexus One mit dem Android Betriebssystem und ist mit einem 1GHz Prozessor ausgestattet. Die Hardware sieht schick und gut verarbeitet aus und das Desire liegt gut in der Hand. Durch den starken Prozessor gibt es zumindest bei unseren einfachen Versuchen keine Ruckler oder Denkpausen. Natürlich haben sich die Palm Pre verwöhnten unter uns über den Task Manager von Android lustig gemacht. Insgesamt scheint das Desire jedoch eine runde Sache zu sein, sofern man auf eine Hardwaretastatur verzichten kann.

Das zweite große Thema war DateBk, das ja (noch) nicht auf dem Palm Pre zu bekommen ist. Gemeinsam mit dem Programm hatte auch der Palm Treo 680 einen gewichtigen Auftritt. Es ist doch immer wieder nett zu sehen, wie sehr sich die UI-Gestaltung mit der Zeit verändert hat. Ungeachtet einer für Anfänger sicherlich fragwürdigen Usability wurde schnell deutlich, dass wir mit aktuellen Kalender Anwendungen auf allen Smartphones weit hinter der Funktionalität von DateBk zurück bleiben. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich hinter jeder Funktionalität scheinbar unendlich viele Bildschirme voll mit Einstellungen und Optionen verbergen. Vielleicht findet sich ja irgendwann eine Alternative für aktuelle Smartphones, derzeit sieht es aber eher mau aus. Ein Lichtblick für den Palm Pre ist die App „Agenda“ aus der Homebrew-Ecke, die zumindest eine Listenfunktion nachrüstet.

Bilder vom Treffen gibt es hier.

Stefan ist der Programmierer unter anderem von Bahnfahren für den Palm Pre, Infos gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.