CyanogenMod-Installation auf dem Samsung Galaxy S2

Treffen im August 2015: CyanogenMod macht das Samsung Galaxy S2 wieder flott

Am vergangenen Mittwoch, 12. August, fand wieder das monatliche Treffen der Mobile Users Frankfurt statt. Dank sommerlicher Temperaturen konnten wir draußen sitzen und fachsimpeln. Erstaunlich war an diesem Abend, dass mehr und mehr User sich dem iOS-Betriebssystem von Apple zuwenden. Dazu trägt die aktuelle Sicherheitslücke bei Android natürlich maßgeblich bei.

CyanogenMod-Installation auf dem Samsung Galaxy S2
CyanogenMod-Installation auf dem Samsung Galaxy S2

Besonders spannend war an diesem Abend das Umflashen eines Samsung Galaxy S2 auf CyanogenMod. Damit verfügt das vier Jahre alte Smartphone jetzt immerhin über Android 4.4.4. Zudem läuft es deutlich schneller als mit der Original-Samsung-Firmware. Allerdings war das System teilweise auch etwas instabil.

Ein weiteres Thema war Windows 10, das bei einigen Anwendern bereits im Einsatz ist und auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlässt. Auf die mobile Version des Microsoft-Betriebssystems müssen wir allerdings noch warten, da die Software noch nicht fertig ist.

Auch über die Pebble und die Smartwatches ganz allgemein haben wir an diesem Abend gesprochen. Dabei zeigte sich, dass der Mehrwert der Pebble Time gegenüber der Original Pebble doch recht klein ist. Das Display der älteren Pebble-Generationen ist sogar besser ablesbar als das der Pebble Time.

Nicht zuletzt war das OnePlus 2 Thema beim August-Treffen der Mobile Users Frankfurt. Mit aktuellem Prozessor, Dual-SIM-Funktion und LTE auf allen für den deutschen Markt relevanten Frequenzen ist das Smartphone in jedem Fall interessant – wenn es nicht so schwer wäre, an ein solches Gerät zu kommen.

Das nächste Usertreffen findet am Mittwoch, 9. September, ab 19 Uhr im Restaurant zum Adler, Ginnheimer Hohl 2a, 60431 Frankfurt, statt. Alle Interessenten sind dazu natürlich herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.