122. PUG-Frankfurt Treffen am 13. Februar 2013

Kurzbericht von Markus – Blogger von SmartPhoneFan

Das war das PUG-Frankfurt-Treffen am vergangenen Mittwoch Wie immer am zweiten Mittwoch im Monat fand am vergangenen Mittwoch wieder das Mobile User Treffen Frankfurt statt, das bislang auch unter der Bezeichnung Palm User Group Frankfurt bekannt war. Dirk Kreiskott, unser Organisator, konnte krankheitsbedingt nicht am Treffen teilnehmen und auch Henning Gajek musste kurzfristig wieder absagen.

So waren wir insgesamt eine etwas kleinere Runde. Erwartungsgemäß fand vor allem das Blackberry Z10 Beachtung, zumal das Gerät in Deutschland derzeit noch nicht erhältlich ist. Dabei stellten wir auch fest, dass die Gestensteuerung ein bisschen an webOS erinnert. Ganz exklusiv hatten wir auch ein Blackberry 10 Dev Alpha B mit am Tisch. Dabei stellten wir fest, dass Blackberry hier einige Software-Funktionen ausgeblendet hat, die am Blackberry Z10 problemlos nutzbar sind (beispielsweise die Möglichkeit, den anhand der eingelegten SIM-Karte ausgewählten APN für die Datenverbindung zu editieren).

Neben Blackberry dominierte Android das Treffen. iOS war in Form meines iPhone 5 vertreten, das ich aber auch nur bei mir hatte, da es mein o2-Handy ist und ich weiß, dass an unserem Stammtisch im Restaurant Adler o2 noch die beste Chance auf eine UMTS-Verbindung bietet, während die anderen Netze maximal mit GPRS oder EDGE, teilweise aber auch überhaupt nicht vertreten sind.

Trotz der etwas kleineren Runde war das Treffen wieder sehr gelungen. Gegen 22.30 Uhr trat auch der „harte Kern“ die Heimreise an.

Lenovo IdeaTab A2107 – Ein 7-Zoll dual-sim Tablet

Testbericht von Jan

Da mein HP Veer manchmal doch sehr klein ist, wollte ich ihn mit einem kleinen Tablet ergänzen. Das Nexus 7 hatte ich dafür ins Auge gefasst. Im Laden (conrad) hat mir ein kompetent erscheinender Verkäufer dann ein anderes Gerät schmackhaft gemacht: das frisch eingetroffen Lenovo IdeaTab A2107A. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten hab ich das dann tatsächlich ohne große Recherche gekauft. Die Spezifikationen und der Preis von 199€ haben mich überzeugt.

Die wichtigsten Specs:

  • android 4.0.3 (Ice Cream Sandwich)
  • 7″ display 1024×600
  • UMTS
  • dualsim(!)
  • 16GB interner Speicher und microSD-Karten-Slot
  • Kamera vorne und hinten
  • Gewicht 400g

Weitere Details auf der Herstellerseite

Der Lieferumfang ist minimalistisch: ein microUSB-Kabel mit passendem Steckdosen-Netzteil für Datenübertragung und zum Laden. Das wars dann schon. Ein Headset ist nicht dabei. Doku ist praktisch nicht vorhanden: minimale Schnellstarteinleitung, Sicherheitshinweise. Es gibt auch keine CD. Online gibt es ein Webhandbuch mit ein paar Basis-Informationen zur Bedienung. Da wünscht man sich schon etwas mehr.

Hardware

Das Gerät ist mit seinen 400g in der Hand relativ schwer. Als eReader ist es mir zu schwer um es längere Zeit in der Hand zu halten. Es wirkt aber gleichzeitig stabil und hochwertig. Angeblich ist es durch einen stabilen Metallrahmen sehr stoßfest. Ein Praxistest meinerseits steht da allerdings noch aus.
Das 7″ (17,8cm) Display mit einer Auflösung von 1024×600 ist schön brilliant und scharf. Es spiegelt allerdings sehr stark und ist dadurch bei starkem Sonnenlicht schlecht ablesbar. Es ist auch kein Gorilla-Glas o.ä. Nach einem Monat Einsatz im Rucksack hat es schon ein paar Kratzer abbekommen.
Der Akku ist nicht austauschbar, einen Knopf für hard-reset gibt es nicht. Es ist mir bisher einmal gelungen das Gerät so aufzuhängen, dass es nicht resettet werden konnte und ich warten musste bis der Akku leer war.

Die Dual-Sim-Karte ist natürlich ein ungewöhnliches Feature. Das Gerät hat zwei Slots für SIMs in klassischer Standardgröße. Ein Wechsel der Karte wird erst nach Geräteneustart erkannt. Nur einer der Slots kann UMTS, der andere nur G2. Da Telefonie mit dem Gerät nicht möglich ist, ist die Zielgruppe für Dual-Sim-Datenverkehr schon etwas klein. Das Feature ist wohl für Vielreisende oder Grenzbewohner interessant.

 

Die beiden Kameras sind qualitativ mau. Die Frontkamera (0,3 MP) reicht gerade für Videochat. Die Kamera auf der Rückseite (2 MP) bringt bei guten Lichtverhältnissen akzeptable Bilder, mehr aber auch nicht. Einen Blitz gibt es nicht.
Das Gerät hat einen Steckplatz für eine MicroSD-Karte, so das man den internern Speicherplatz von 16GB einfach erweitern kann.
Eine LED um Benachrichtigungen anzuzeigen fehlt leider.

Software

Betriebssystem ist Google Android 4.0.3 (Ice Cream Sandwich). Es hat ziemlich wenige herstellerspezifische Modifikationen.
Das 9-Zoll Schwestgerät A2109A hat kürzlich ein offizielles Update auf Android 4.1.1 Jelly Bean erhalten. Es ist zu hoffen, das der 7-Zöller das dann auch bald erhält.
Das ganze System läuft recht flüssig (1 GHz Cortex A9 Prozessor), auffällige Hänger hab ich nicht festgestellt.
Wie heutzutage leider üblich hat Lenovo ab Werk einen Haufen unnötiger Software vorinstalliert. Ein paar Spielchen und kleinere Tools. Aber auch Norton Tablet Security, das nach 30 Tagen abläuft, aber nicht deinstallierbar ist und dann dauernd wegen Ablauf rumnervt. Und noch eine ganze Handvoll Programme, deren Funktion ich noch nicht rausbekommen habe, da man sie erst nach einer Registrierung nutzen kann. Dafür hat Lenovo einen eigenen App-Shop installiert. Dessen Dienst wurde allerdings im September 2012 eingestellt, die Anwendung lässt sich aber leider trotzdem nicht entfernen.

Ich werds wohl bald rooten müssen, um die überflüssigen Apps entfernen zu können und zu probieren ob man nicht doch damit telefonieren kann.

Fazit

Auch nach ca 2 Monaten Gebrauch bin ich ganz zufrieden mit dem Tablet. Die 7-Zoll-Größe ist für meine Einsatzzwecke ideal. Akkulaufzeit dicke ausreichend. Größere Mängel sind mir nicht aufgefallen.
Das Preis-Leistungsverhältnis empfinde ich als sehr gut.

Pro

  • Stabil
  • Gutes Display
  • MicroSD-Karte
  • Dual-SIM
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Kamera hat schlechte Qualität
  • Akku nicht austauschbar
  • Schlechte Doku

121. PUG-Frankfurt Treffen am 9. Januar 2013

Kurzbericht von Markus – Blogger von SmartPhoneFan<

Frankfurter Smartphone-Usertreffen mit „totem Handy“ als StarGestern Abend fand wieder das Frankfurter Smartphone-Usertreffen im Stadtteil Ginnheim statt. Das Treffen ist aus der Palm User Group Frankfurt hervorgegangen und in der Tat hatten wir dieses Mal immerhin zwei Geräte mot webOS am Tisch.

Besonders spannend fand ich dieses mal aber ein Samsung Galaxy S2, das beim Versuch, ein Custom-ROM einzuspielen, seinen Geist aufgegeben hat. Wir haben das Gerät eingehend untersucht. Es funktioniert in der Tat nicht mehr. Es lässt sich nicht einschalten, das Display leuchtet nicht mehr und es reagiert auf keinerlei Eingaben.

Der Samsung-Service, den der Eigentümer des Smartphones bereits eingeschaltet hatte, wollte sich dem ³toten Handy² ebenfalls nicht annehmen. Angeblich fehlen irgendwelche Daten. Ob es noch Hoffnung gibt, das Gerät wieder zu neuem Leben zu erwecken, ist derzeit nicht absehbar.

Ansonsten war es wieder ein schöner Abend, bei dem neben dem Smartphone-Thema auch über Digitalradio gefachsimpelt wurde. Als Betriebssystem dominierte am Tisch abermals Android. Ich hatte aber auch das iPad mini im Gepäck, das zur Ansicht ebenfalls herumgereicht wurde

120. PUG-Frankfurt Treffen am 12. Dezember 2012

Kurzbericht von Markus – Blogger von SmartPhoneFan

Dual-SIM-Tablet von Lenovo war der Star beim vorweihnachtlichen PUG-Treffen.

Wie geplant habe ich gestern wieder am Treffen der Palm User Group Frankfurt teilgenommen. Dieses Mal war der Stammtisch hochinteressant, denn mit dem Lenovo IdeaPad A2107 hatten wir ein Dual-SIM-Tablet mit am Tisch.
Das Android-Gerät ermöglicht keine Telefonate, so dass beide SIM-Karten für Datendienste genutzt werden können. UMTS steht allerdings nur auf einem der beiden Anschlüsse zur Verfügung, auf der zweiten Karte muss man mit GPRS-Geschwindigkeit leben. Interessant war darüber hinaus ein Dual-SIM-Smartphone von TCL, das unter dem Markennamen Alcatel One Touch auftritt. Das Gerät kostet um 200 Euro und verfügt über einen Dual-SIM-Prozessor. Zumindest von den Leistungsdaten her ist es sogar besser als das Samsung Galaxy S Duos, das zudem teurer ist.
Aber auch die alten webOS-Zeiten sind nicht ganz vergessen: So war auch ein HP Veer beim PUG-Treffen vertreten ­ ein Gerät, dessen Anschaffung ich im vergangenen Jahr ebenfalls erwogen hatte. Dann aber hatte HP das Ende von webOS eingeläutet und auf eine „tote“ Plattform wollte ich dann doch nicht mehr setzen.
Aufmerksamkeit fand auch mein Google Nexus 4. Ansonsten mussten wir dieses Mal eng zusammenrücken. Aufgrund der Vorweihnachtszeit war unser „Tatort“ sehr gut besucht und wir saßen zu acht an einem eigentlich für sechs Leute ausgelegten Tisch. Die Fahrt nach Frankfurt hat sich in jedem Fall wieder gelohnt. Wer sich für Smartphones, Tablets und mobiles Internet interessiert und im Rhein-Main-Gebiet wohnt, sollte eine Teilnahme am Treffen auch einmal in Erwägung ziehen. Ich habe den Besuch des PUG-Treffens auch für Januar fest geplant (falls beruflich nichts dazwischenkommt).

119. PUG-Frankfurt Treffen am 14. November 2012

Kurzbericht von Markus – Blogger von SmartPhoneFan

Surface, Lumia und CyanogenMod

Gestern Abend habe ich wieder einmal das Frankfurter Mobile-User-Treffen (former known as Palm User Group Frankfurt) besucht. Diesmal waren wir eine kleine, aber sehr nette Runde.

Immerhin: Sogar ein einziges webOS-Gerät war noch mit am Tisch. Ansonsten dominierten Android und iOS die Szene. Wir hatten aber auch ein Nokia E71 mit am Tisch und ich hatte den Blackberry Bold 9790 und das Nokia Lumia 920 mit dabei.

Mein Microsoft Surface fand sogar noch größere Beachtung als das Lumia. Davon war ich selbst erstaunt, aber auch ich bin der Ansicht, dass das Surface derzeit das beste Tablet ist - abgesehen vielleicht vom Formfaktor.
 
Ein Samsung Galaxy Tab der ersten Generation wurde während des Treffens live mit CyanogenMod 9 versorgt. So ist das Tablet nun immerhin mit Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) ausgestattet. 
Als ich im August beim Treffen war, konnten wir schön im Biergarten sitzen - bei bester Funkversorgung. Nun fand das Treffen wieder an unserem Stammtisch statt. Hier ist der Handy-Empfang sehr schlecht, obwohl wir mitten in Frankfurt und unweit des Fernsehturms getagt haben.

Einzig o2 lieferte ein brauchbares UMTS-Signal. So hatte ich mein Nokia Lumia 920 auch als Mobile Hotspot zur Verfügung gestellt, was zum Teil auch von den Hobbyfreunden angenommen wurde.

Ich war gegen 18.30 Uhr der erste, der am "Tatort" ankam und gehörte gegen 22.30 Uhr zu den letzten, die sich auf den Heimweg gemacht haben. Der Besuch hat sich in jedem Fall wieder gelohnt.

116. PUG-Frankfurt Treffen am 8. August 2012

Kurzbericht von Markus

Nach knapp eineinhalb Jahren Pause endlich wieder beim PUG-Frankfurt-Treffen
Wie geplant war ich am Mittwoch, 8. August, nach fast eineinhalb Jahren Pause endlich wieder beim Frankfurter Mobilfunk-Stammtisch. Noch firmiert die lockere Runde als Palm User Group. Nachdem Palm jedoch Geschichte ist und auch HP als Käufer des Palm-Betriebssystems webOS seine Smartphone-Sparte abgegeben hat, soll das Treffen künftig unter der Bezeichnung Mobile User Frankfurt firmieren.
(Anmerkung von Dirk: die geplante Umbenennung von PUG Frankfurt zu MU: Frankfurt, ist den geänderten Bedingungen im Smrtphonebereich geschuldet und soll neuen Besuchern den Zugang zu uns erleichtern.)
Eine ähnliche Entwicklung gab es zuvor schon beim Berliner Smartphone-Treffen. Einst als PocketPC Usergroup Berlin bezeichnet, nennt sich die Veranstaltung nun Mobile Users Berlin-Brandenburg. Neben Windows Mobile/Windows Phone sind dort vor allem auch iOS und Android vertreten.
Auch beim Frankfurter Treffen waren am Mittwochabend vor allem Android-Geräte zu sehen. Dirk hatte sein neues Samsung Galaxy S3 mit dabei – für mich der Star des Abends. Ich hatte das Pendant von HTC, das LTE-Smartphone One XL, im Gepäck. Zumindest von Vodafone und o2 gab es jedoch kein LTE-Netz am Veranstaltungsort.
Ich hatte zudem das Samsung Galaxy Ace Duos als eigentlich erstes wirklich brauchbares Dual-SIM-Smartphone mit dabei. Wir hatten aber auch ein Sony Ericsson Xperia Pro am Tisch – mit ganz offiziellem Android 4.0. Für mich eines der interessantesten Geräte, da es mit Hardware-Tastatur ausgestattet ist und die fast noch aktuelle Android-Version an Bord hat.
Spannend fand ich zudem ein Samsung Galaxy Tab der ersten Generation, auf dem dank Cyanogenmod die Ice Cream Sandwich Software läuft – sogar sehr flüssig, was man dem inzwischen knapp zwei Jahre alten Tablet gar nicht zutraut. Aber auch webOS war nach wie vor vertreten: mit einem HP Veer und einem HP TouchPad.
Interessant war die Beobachtung der Performance in den einzelnen Mobilfunknetzen im Frankfurter Stadtteil Ginnheim. E-Plus hatte ich nicht dabei. Vodafone war teilweise ein Totalausfall mit Downloadraten um 100 kBit/s im UMTS-Netz. Besser schlugen sich die Telekom und o2. Hier störten lediglich die doch recht hohen Pingzeiten.
Insgesamt war es wieder ein sehr gelungener Abend. Ich habe definitiv vor, das Treffen in diesem Jahr noch einmal zu besuchen, auch wenn es für mich werktags abends immer etwas schwierig ist, zumal ich immerhin eine knapp einstündige Anfahrt habe.

Es geht weiter!!!

Hier der Stand der Dinge wie es bei der PUG Frankfurt weitergeht. Nach dem Treffen letzten Mittwoch haben wir folgende Lösung gefunden. Unterstützung erhalte ich von Thorsten, Sven und Steffen, es wird von uns 4 wenigstens immer einer bei den Treffen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Ich denke damit haben wir eine Lösung gefunden, die den Vorbestand der PUG Frankfurt sichert.

Das Ende einer Ära? – Teil 2

Hallo,

nachdem in den letzten Tagen immer mehr Fragen kamen ob wir / ich mit der PUG Frankfurt nicht weiter machen wollen, habe ich mich entschlossen jetzt im Juli am 11. um 19.00 Uhr noch einmal ein Treffen zu machen. Von diesem wird es letztendlich abhängen wie es weiter geht, da die eigentliche Problematik immer noch besteht. Ich bin immer noch auf der Suche nach jemanden der mich unterstützt und trotz Beruf regelmässig an den Treffen teilnehmen kann.

Also ich freue mich auf einen regen Besuch des Treffens am 11. Juli um 19.00 Uhr bei der PUG Frankfurt.


Gruß
Dirk

Das Ende einer Ära?

Beim nächsten Treffen der PUG Frankfurt wir sich entscheiden ob die PUG weiter besteht.

Nachdem sich ja schon letztes Jahr Gerhrad aus beruflichen Gründen aus der PUG zurückgezogen hat, und ich auch aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit habe bin ich auf der Suche nach jemanden der mich bei der Leitung der PUG Frankfurt unterstützt. Sollte sich niemand finden bin ich leider gezwungen die PUG aufzugeben, was ich sehr bedauern würde.

Ich würde mich sehr freuen wenn beim nächsten Treffen am 13. Juni möglichst viele anwesend sind damit wir gemeinsam über den Fortbestand der PUG entscheiden können.

Gruß
Dirk

108. PUG-Frankfurt Treffen am 12. Dezember 2011

Kurzbericht von Johannes

Der heutige Bericht startet erstmal mit einem Rätsel. Wie viele PUGler waren dieses mal beim Treffen?
Zur Orientierung, hier eine kleine Aufstellung der anwesenden Geräte:

1 Apple iPad 1
2 HP Touchpad
1 Samsung Galaxy Tab
1 Amazon Kindle
2 Apple iPhone4
1 Motorola Pro+
1 HTC Desire HD
1 HP Pre3
1 HP Pre2
2 HP Veer
1 Samsung Galaxy S1
1 Samsung Galaxy S2
1 Samsung Galaxy ACE
1 Samsung Galaxy Y

1 Huawei E5

Es war schön, dass trotz Weihnachtsstress einige den Weg ins Adler gefunden haben. Heute mal an einem anderen Tisch mit minimal mehr Empfang als sonst, gab es wieder zahlreiche Themen zu diskutieren.
Mich persönlich beeindruckte das neuste Gadget von Sven, eine Armbanduhr von Sony (MBW-150), welche sich per Bluetooth mit dem jeweiligen Smartphone koppelt und je nach Wunsch eingehende eMails, SMS, Twitter tweets, Anrufe etc. anzeigt. Sehr schön war auch die vetretene Android bzw. Samsung Parade.
Jan war, mal ganz seriös, nicht nur PUG-Mitglied, sondern auch Vertreter der „Partei“ und hatte nicht nur seinen Veer, sondern auch das Wahlprogramm dabei welches hier und da doch ein schmunzeln verursachte.

Alles in allem ein sehr schönes Treffen! Ich freue mich schon wieder auf die Treffen in 2012.

Anmerkung von Dirk: Dieser Artikel ist leider sehr spät, habe ihn aber schon 2 Wochen in meinem Postfach liegen. Nachdem aber schon für das Treffen im November kein Bericht geschrieben wurde, wollte ich euch den Bericht nicht vorenthalten

Mobile Users Frankfurt am Main aka PUG Frankfurt